medi 4-Punkt-Hartrahmen-Knieorthese M.4s® comfort

Verletzungen an Bändern und Sehnen des Knies sind gerade bei Sportlern häufige Verletzungen: Bei einem Kreuzbandriss oder einer Seitenbandruptur, teilweise auch in Kombination mit einer Meniskusläsion (Riss des Meniskus), bleibt oft nur die Operation als wirksame Therapie. Nach einer Verletzung oder Operation an Bändern und Sehnen des Knies ist eine Hartrahmenorthese die richtige Wahl: Die M.4s comfort Knie-Orthese stabilisiert das verletzte Knie zuverlässig durch ein 4-Punkt-Stabilisierungssystem und einen festen Rahmen. Dabei ist die Orthese aufgrund ihrer leichten Bauweise und der besonderen Gelenktechnik, welche die natürliche Bewegung des Knies nachahmt, angenehm zu tragen. Gleichzeitig kann die Beugung und Streckung des Knies passend zum Befund durch die Orthese begrenzt oder das Knie komplett ruhig gestellt werden.

Beschreibung

Knieorthese zur Einschränkung der Beugung und Streckung des Kniegelenks

4-Punkt-Hartrahmen-Knieorthese M.4s® comfort

  • Sicherer Sitz dank patentiertem physioglide Gelenk
  • Kein Druck auf OP-Naht dank geteiltem Gurtpolster
  • Guter Halt durch flexible Gurtösen

Sicherer Sitz dank patentiertem physioglide Gelenk
Kein Druck auf OP-Naht dank geteiltem Gurtpolster
Guter Halt durch flexible Gurtösen

NEU:
Seit Oktober 2016 ist die M.4s comfort auch in der Farbvariante lime / hawaii blue erhältlich. Zusätzlich enthalten alle M.4s comfort Orthesen ein erweitertes Keile-Set mit einem 5°-Hyperextensionskeil und einem 120°-Flexionskeil. So kann der Bewegungsspielraum des Knies im Rahmen der Therapie noch individueller eingestellt werden.

Produktvorteile

Zuverlässige Stabilisierung des Kniegelenks durch 4-Punkt-Hartrahmenkonstruktion

Sichere collaterale Stabilisierung durch festen Rahmen

Extensions- und Flexionsbegrenzung schützt vor unzuträglichen Gelenkbewegungen und entlastet verletzte Strukturen

Limitierungsmöglichkeiten:

  •  Extension: 5° Hypex*, 0°, 10°, 20°, 30°, 45°
  •  Flexion: 0°, 10°, 20°, 30°, 45°, 60°, 75°,90°, 120°*
  •  Immobilisierung: 0°, 10°, 20°, 30°, 45°

Optimale Nachahmung der Roll-Gleit-Bewegung des Knies durch patentierte physioglide Gelenktechnik* Das erweiterte Keile-Set ist in der Variante lime / hawaii blue enthalten. Die Umstellung auf das erweiterte Keile-Set für die schwarze und weiße Variante erfolgt in Q1 / Q2 2017.

Anziehanleitung

Öffnen Sie alle Gurte. Setzen Sie sich auf die Kante eines Stuhls, streifen Sie die Orthese über das betroffene Bein und winkeln Sie das Bein in einer 45° -Stellung an. Positionieren Sie die Gelenke so, dass sich die Scharniermitten (Extensionskeile) auf Höhe der Oberkante der Kniescheibe befinden. Achten Sie darauf, dass die Orthese dabei nicht verdreht am Bein sitzt.
Schließen Sie zuerst den vorderen unteren Unterschenkelgurt, anschließend den hinteren oberen Oberschenkelgurt. Behalten Sie das Knie in der Beugestellung und drücken Sie die beiden Gelenke in Richtung Beinrückseite.
Schließen Sie nun den hinteren unteren Oberschenkelgurt. Ziehen Sie die Gelenke wieder etwas nach vorne. Achten Sie aber darauf, die Gelenke nicht vor die seitliche Mittellinie des Beins zu ziehen.
Schließen Sie nun den vorderen oberen Unterschenkelgurt. Anschließend den hinteren oberen Unterschenkelgurt und schließlich den vorderen Oberschenkelgurt.
Machen Sie einige leichte Kniebeugen und ziehen Sie die Gurte in der gleichen Reihenfolge nochmals fest, um ein Rutschen der Orthese zu vermeiden.

Trage- /Anwendungshinweise

Änderung der Extensions- und Flexionsbegrenzungen nur auf Vorgabe Ihres behandelnden Arztes. Um eine Hyperextension zu vermeiden, müssen immer Extensionskeile oder aber 0°-Keile eingesetzt sein. Die Keile geben der Orthese den exakten Bewegungsradius vor. Bei schwierigen Weichteilverhältnissen kann es, bedingt durch die Weichteilkompression, notwendig sein, einen größeren Keil einzusetzen, um die Kniebewegung auf den gewünschten Radius zu beschränken. Achten Sie auch auf die korrekte Position der Orthesengelenke: Die Mitte der Gelenke sollte auf Höhe der Kniescheibenoberkante liegen. Das Gelenk muss hinter der seitlichen Mittellinie des Beins positioniert sein.

Schränken der Orthese:
Bitte achten Sie beim Schränken der Orthese darauf, dass die Gelenke weiterhin parallel sind. Sie gewährleisten so die korrekte Funktion, den leichten Lauf und provozieren keinen übermäßigen Verschleiß.

Befestigung der Gurtösen:
Die Gurtösen sind ausreichend befestigt und zum Teil gewollt beweglich. Bitte ziehen Sie die Schrauben nicht nach, sie sind ausreichend fest. Durch übermäßige Kraft-Einwirkung können die Schrauben abreißen.